Mit Workshop zu Personal Branding beim ISM Careerday 2017

29.09.2017

© upo

Active Sourcing hat inzwischen an Bedeutung gewonnen und hält insbesondere in Personal- und Recruiting-Abteilungen mit engen Arbeitsmärkten und Fachkräfteengpässen Einzug. 

Wie aktuelle Umfragen (z.B. Chris/Monster: Recruiting Trends 2017 und Bewerbungstrends 2017) zeigen, nutzen Recruiter beim Active Sourcing bevorzugt Business-/ Karrierenetzwerke wie Xing und LinkedIn und haben gerade auch über Xing besonders gute Recruiting-Erfolge (vgl. ICR Active Sourcing Report 2013).

Auch Bewerber versprechen sich von einem Profil in Xing gute Chancen, angesprochen zu werden. Allerdings erleben Sourcer immer wieder, dass die Profile identifizierter Kandidaten enttäuschen. Denn oft sind sie nicht so gepflegt, wie sie sein könnten und wichtige Informationen über das konkrete Jobinteresse fehlen. Und damit sinken dann die Chancen wieder, tatsächlich angesprochen zu werden. 

Als Experten für Recruiting sind wir in diesem Jahr zum Kölner Career Day 2017 der International School of Management (ISM) eingeladen. Die Inhaberin von upo und ehemalige Hochschuldozentin und -professorin, Dr. Ruth Böck, wird in einem Workshop am 11.10.2017 den potenziellen Kandidaten von morgen die Sourcer-Brille aufsetzen und Tipps und Hinweise geben, wie sie sich mit ihrem Xing-Profil im Social Web profilieren können. 

Übrigens: auch für Recruiter ist das Personal bzw. Recruiter Branding wichtig. Denn auch Bewerber informieren sich über Ansprechpartner und Arbeitgeber. Tipps zum Recruiter Branding gibt es in diesem Blogbeitrag: Wie sieht´s aus? Recruiter Branding mit dem XING-Profil.